Tag 3: Gentechnik – Blogtour „Rogue Agent“ von Misha Blair

Hallo ihr Lieben,

bei der Blogtour zu „Rogue Agent“ von Misha Blair. Bei Manja habt ihr ja schon einiges über den ersten Band der Reihe erfahren und Susanne hat euch erzählt, um was es in „Rogue Agent“ geht.

Nun, während „Time Agent“ zu unserer Zeit spielt, so befinden wir uns nun in der Zukunft, die im ersten Roman nur angedeutet wird.

Misha Blair Blogtour02

In einer Zukunft, in der die Gentechnik absolut zum Alltag dazugehört. Die Menschen in den Städten werden nicht auf natürliche Art und Weise gezeugt, nein sie werden im Reagenzglas erstellt. Dabei wird noch ein wenig am Erbgut gebastelt und fertig ist der „scheinbar“ perfekte Mensch.

Doch auch heute wird die Gentechnik schon in vielen Bereichen eingesetzt, sei es bei der Veredelung von Saatgut (Widerstandsfähigkeit, Qualitätsverbesserung, Ertragssteigerung), dem Kampf gegen Schädlinge oder in der Medizin.

Was ist Gentechnik überhaupt?

Damit werden die Methoden und Verfahren der Biotechnologie 
bezeichnet, die gezielt Eingriffe in das Erbgut von Lebewesen 
vornimmt.
So kann man DNA-Sequenzen verändern oder neu zusammensetzen 
und zu medizinischen oder anderen Zwecken nutzen.

Wenn ihr mehr darüber wissen wollt, dann schaut einfach mal bei 
Wikipedia rein, denn das Thema ist sehr kompliziert, um es in wenige 
Worte zu fassen.
Dort gibt es zum Beispiel auch diese Tabelle, die eine Unterscheidung 
der verschiedenen Anwendungsbereiche zeigt:

Grüne Gentechnik 
Agrogentechnik – Anwendung bei Pflanzen
Rote Gentechnik 
Anwendung bei Organismen mit rotem Blut (Wirbeltiere) oder 
Zellen aus diesen Organismen, in der Medizin und Pharmazeutik
Weiße Gentechnik 
Anwendung in der Industrie
Graue Gentechnik 
Anwendungen speziell in der Abfallwirtschaft
Blaue Gentechnik 
Anwendungen auf Lebewesen des Meeres, insbesondere 
Tiefseebakterien

Ich möchte mich heute hauptsächlich auf die Gentechnik in der Medizin beschränken und da auf die Sachen, die tatsächlich schon angewendet werden oder möglich sind. So werden zum Beispiel schon Hormone oder Impfstoffe verändert, um uns zu helfen.

Gerade das Insulin ist da ein gutes Beispiel. Dieses Hormon wird in der Bauchspeicheldrüse hergestellt und wichtig für die Regulierung des Blutzuckerspiegels im Blut. Bei Diabetikern ist die Herstellung gestört oder gar nicht vorhanden. Das Insulin, das Diabetiker früher spritzen, wurde anfangs aus der Bauchspeicheldrüse von Rindern und Schweinen gewonnen. Es ist allerdings nur unserem Insulin ähnlich und führte daher zu Problemen. Schon 1979 gelang es deutschen Wissenschaftlern, das Gen für Insulin zu isolieren und so konnte man mit Hilfe von Mikroorganismen gentechnisch hergestelltes Humaninsulin zu produzieren. Dieses sogenannte Kunstinsulin ist das Insulin, das jeder Diabetiker heute nutzt. Es wird auch immer noch weiter entwickelt, um länger zu halten oder schneller zu wirken.

Aber auch blutbildende Hormone lassen sich so mittlerweile herstellen. Diese werden hauptsächlich nach Knochenmarktransplantationen eingesetzt.

Heikler wird es, wenn durch die Forschung andere Lebewesen leiden, um uns Menschen zu helfen. Was darf der Mensch machen, um seine eigene Art zu erhalten? Wie weit darf er gehen und dabei andere Lebewesen benutzen?

Dies ethischen Fragen kommen immer wieder auf, wenn man sich mit der Gentechnik beschäftigt. Wichtig ist die Forschung sicher, aber ich denke, man sollte die oben genannten Fragen immer im Hinterkopf haben.

linie

Ich hoffe, ich habe euch einen kleinen Einblick in die heutigen Möglichkeiten verschaffen können.  Weiter geht es morgen bei Sabine, die Misha Blair zu einem Interview getroffen hat. Seid gespannt, was sie ihr interessantes entlockt hat.

Dann haben wir auch noch ein Gewinnspiel für euch.

Gewinne

Um eines der Printbücher oder eines der e-books zu gewinnen, müsst ihr nur auf den teilnehmenden Blogs kommentieren. Manchmal auch eine Frage beantworten. 😉
Je öfter ihr kommentiert, desto größer sind eure Chancen. 😀
Hier habt Zeit bis zum 17.06.2015 um 18 Uhr, am folgenden Tag wird ausgelost.

Was denkt ihr über Gentechnik?

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland.
Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

Eulengrüße

 

12 Gedanken zu „Tag 3: Gentechnik – Blogtour „Rogue Agent“ von Misha Blair

  1. Hi ich denke es gibt echt Vor- und Nachteile an der Gentechnik. sie hat zwar schon viel bewirkt, aber man sollte es meiner Meinung nach nicht übertreiben (Menschen klonen oder so). Es wird sich mit der Zeit sicher noch viel ergeben. LG Ricarda Zöllmann

  2. Hallo,

    Gentechnik ist ein heikles Thema. Wenn dies in der Forschung angewendet wird um Krankheiten zu heilen ist es eine gute Sache, solange nicht andere Lebewesen in Mitleidenschaft gezogen werden.

    LG
    SaBine

  3. Hallo.

    Richtig angewandt ist Gentechnik eine Chance um etwas Gutes zu tun. Nur wer bestimmt was richtig und falsch ist? Aus diesem Grund bin ich der Auffassung, dass viel zu viel schlechtes damit betrieben wird und halte es in den meisten Fällen für fragwürdig.

    Liebe Grüße
    Corinna

  4. Hallo und guten Tag,

    Gentechnik brauch kein Mensch, denn man sollte dem Leben egal ob pflanzlich, tierisch oder menschlich nicht ins Handwerk pfuschen, ist meine persönliche Meinung.

    Denn es gibt keine Garantie das man damit wirklich etwas zum positiven verändert, ohne nicht etwas anders damit zum Ausbruch zu verleiten bzw. bringen….

    LG..Karin..

  5. Guten Morgen,
    Ich denke auch Segen und Fluch.
    Man kann viel gutes damit machen und fast noch mehr Müll.
    Von daher wäre ich immer für Vorsicht dabei.
    Liebe Grüße
    Ute

  6. Hallo Silke!

    Gentechnik hat seine Vor- und Nachteile. Gut finde ich es, wenn sie zur Forschung nach bestimmten Heilmitteln von diversen Krankheiten angewendet wird. Leider übertreibt der Mensch gerne etwas und betreibt viele Experimente, die unnötig sind. Auf alle Fälle ist das ein Thema, das sowohl heutzutage als auch weiterhin in der Zukunft von großer Bedeutung ist/sein wird.

    Liebe Grüße und einen sonnigen Tag!

    Melanie

  7. Hallo liebe Silke,

    Gentechnik ist ein zweischneidiges Schwert. Um Krankheiten zu heilen ohne das jemandem dadurch geschadet wird finde ich sie gut. Doch ist das überhaupt möglich? Es gibt überall schwarze Schafe und es wird garantiert schon in andere Richtungen fleißig experimentiert.
    Ich denke sie ist wirklich mit großer Vorsicht zu genießen.

    Liebe Grüße
    Angelika Hartmann

  8. Ich denke, Gentechnik ist ein heikles und sehr schwieriges Thema.

    Ich wünsche noch einen schönen Freitag.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  9. Hi Silke.

    Ich finde es toll, dass ihr so ein Thema anspricht und auch viel dazu erklärt. Denn viele wissen einfach mit dem Begriff Gentechnik nichts anzufangen, und glauben automatisch die oftmals publizierten negativen Meinungen dazu.

    Ich bin für den Einsatz von Gentechnik, einfach dadurch dass man damit vielen Menschen helfen kann, sei es bei der Herstellung von Medikament aber auch um Hunger in der Welt zu bekämpfen.

    Liebe Grüße Nina

  10. Hallo,

    die ethischen Aspekte sind ein sehr wichtig. Finde ich zumindest!
    Aber ich denke auch, dass man hierüber eine endlose Diskussion führen kann, die nie ein Ende zur Zufriedenheit aller beinhaltet.

    Ich denke in solchen Situationen immer, das ich es toll finde was heute alles machbar ist & andererseits haben die Menschen früher auch alle ein schöne Leben gehabt, ohne das alles.

    Wie du siehst bin auch ich hier sehr Zwiegestalten.

  11. Hallo,
    ich wusste gar nicht, dass die Gentechnik in so viele Bereiche aufgeschlüsselt ist, aber ich muss zugeben, dass ich mich mit dem Thema zuvor auch noch nie so intensiv beschäftigt habe.

    Ich denke, dass die Gentechnik eine echte Bereicherung sein kann, wenn sie verantwortungsvoll gehandhabt wird. Dort, wo das nicht sichergestellt werden kann, kann sie jedoch auch zu einer großen Gefahr werden.

    Liebe Grüße
    Petra

  12. Hallo ,

    ich glaube Gentechnik ist sehr interessantes Thema die positive aber
    auch negative Seiten hat und man muss sich fragen wer am meisten
    davon was hat.

    Liebe Grüße Margareta

Schreibe einen Kommentar zu Margareta Gebhardt Antworten abbrechen